Kerze anzünden

Navigation

Anzeigen

Gedenkseiten.de


Partner
Gedichte traurig

Gedichte. Ich bin traurig.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Es ist ein anderer Tag

Es ist ein anderer Tag an dem ich weis was ich will,
Ein anderer Tag an dem ich meine Schmerzen nicht mehr fühl.
Es ist ein anderes du das ich mir wünsch, auf das ich mich freu.
Ein anderes wir von dem ich träum.
Es ist ein anderer Tag an dem ich dir bedingungslos vertrau,
Ein anderer Tag an dem ich blind auf dieses bau.
Es ist ein anderer Ort an dem ich glücklich sein kann,
Eine andere Zeit in der ich nicht frag wann.

Wieso kann ich nicht einfach mit dem glücklich sein was ich hab?
Warum kann ich dir nicht sagen, das so wie du bist ich dich mag.
Warum muss ich alles anders haben, weshalb ist es nicht gut wie es ist?
Wieso bist du nicht zufrieden so wie du bist?

Es ist ein anderer tag an dem ich ruhm- und erfolgreich bin,
am nächsten Tag steht mir die Scheiße bis zum Kinn.
Es ist ein anderer Tag an dem ich hinter die Kullisse blicke,
am nächsten steh ich auf der Bühne und bin Teil eines der Stücke.
Es ist ein anderer Tag meiner Schicksals Enthüllung,
meine Sehnsucht stirbt erst an der Schwelle der Erfüllung.

Glaub an dich und dein Leben und fang an dich zu fügen
wie alle anderen nach Anerkennung zu streben, ich muss lügen
wenn ich sage es ist richtig was du tust,
aber was willst du tun.

Wieso kann ich nicht einfach mit dem glücklich sein was ich hab?
Warum kann ich dir nicht sagen, das so wie du bist ich dich mag.
Warum muss ich alles anders haben, weshalb ist es nicht gut wie es ist?
Wieso bist du nicht zufrieden so wie du bist?

(Oliver Schmid)

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Meine alten Schuhe

Kein Tag vergeht ohne dass sich irgendetwas um dich dreht.
Meilenweit von dir entfernt ohne Aussicht dich je wieder zu sehen.
Raum und Zeit spielen keine Rolle,
doch dass musste ich erst spüren um es zu verstehen.
Ich rufe und schrei nach einem Menschen, der sieht was ich jetzt sehe.
Was heißt es schon das du existierst, ich hier stehe.
Es ist immer noch alte Trott, Tag für Tag
dass Gefühl als stände ich vorm Schafott, Tag für Tag.
Ist gut ich weis Stolz schmerzt wenn er bricht,
doch ich bin mir jetzt sicher dass war und ist es nicht.
Er wusste „ich weis das ich nichts weis“

Ich lauf immer noch in meinen alten Schuhen  
doch steh ich auf um nicht mehr auszuruhen.
720 Tagen ist es her,
es hat nicht aufgehört weh zu tun ich kann nicht mehr.

Ein Stück deines Lichtes brennt für immer in mir
ich hoffe du fühlst auch meins und warst es dir.
Wenn das Wörtchen wenn nicht wär,
wären Kummer und Zweifel arbeitslos
und für mich wär sicherlich alles nicht so schwer, bloß
an der Schwelle der Erfüllung stirbt die Sehnsucht.
Ungeduldig sehnt es mich nach dem was mich verdirbt, verflucht!
Wenn der Schmerz noch platz gelassen hat,
die Enttäuschung es zulässt
spiel ich nochmal, riskier noch ein Schachmatt
wenn du alles tust und nichts unterlässt.

(Oliver Schmid)

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Schwert und Schild

Wenn ein Windzug von Traurigkeit mich heimsucht
nicht sicher ist ob ichs schaff oder nur versuch
würd ich gern n Blick in die Zukunft wagen
um frei zu sein von Zweifeln die mich plagen
sie sagen "deine Angst lässt dich grüßen"
ich läge ihr ja jetzt schon zu Füßen
ich frag den Boten kennst du das Gefühl von
Ohnmacht bist versteinert bist benommen
wenn dein hölzerner Tron dich nicht loslässt
dein Mut und deine dich Kraft verlässt
du müde wirst und einschläftst
davon träumst das du dich alleinlässt
dich immer weiter von dir entfernst
dabei zu siehst wie du das Leben verlernst
bis du nur noch ein Schatten deiner selbst bist
und dich wie du einmal warst vermisst

kalter Morgentau sich auf dir niederlegt
außer Sorgen sich in dir nichts bewegt
deine Tränen sich nicht trauen zu fließen
weil sie Angst haben du könntest es genießen

[sie haben Angst du könntest es genießen]

Ein Engel flüstert leise du musst an dich glauben
halt dir deine Träume und wünsche vor Augen
setzt deine Ziele greif nicht zu nieder
greif nach den Sternen, streck deine Glieder
nach dem was dein Herz begehrt
auf das dein Selbstwert sich von Taten ernährt
alles ist möglich alles ist für dich drinn
gib nicht auf und dich deinen träumen hin

jetzt stell dir vor
du bist am Ziel
gib deinem Traum
nun ein Profil
bist Stadtbekannt
mit Schwert und Schild
Witz und Verstand
wirst nicht verkannt
schreibst dann und wann
Ein Autogramm

strotzt vor edelmut
dein name steht an jeder wand
dein umgang tut jedem gut
du bist könig von deutschland
alles is so wie dus magst
es is nach deinem geschmack
nichts über das du mehr klagst
ich glaub du hast es geschafft

(Oliver Schmid)

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Liebesgedicht zum Tod

Leise schließ ich die Augen zu.
In deinem Herzen ist jetzt Ruh`.
Warum, warum kann ich nur fragen,
dich kostbar in meinem Herzen tragen.

Habe meine Augen leergeweint,
bist von jetzt an mein stiller Freund.
Dein Lächeln wird mir immer bleiben,
selbst der Tod kann es nicht vertreiben.

(Angelika Schmid)

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Hier sammel ich traurige Gedichte und Gedichte welche zu trauer Anlässen verwendet werden können. Jeder der Texte ist in einer für mich traurigen Zeit entstanden und ist voll mit emotionen wie Trauer, Wut aber auch Hoffnung und Zuversicht. Wer es wagt, kann sich gerne einmal für wenige Minuten in meine traurigen Gedichte hinein fühlen um nach zu empfinden wie ich in jenen Momenten gefühlt habe. Auch können Sie die traurigen Gedichte verwenden um sich Ihren eigenen Schmerz wieder zu spiegeln. Bitte verfallen Sie aber nicht zu lange darin und vergessen nie: "es lohnt zu leben!" Gerne dürfen Sie diese Texte für Ihre nicht-kommerziellen Zwecke frei verwenden. Gerne dürfen Sie mir Ihre persönlichen, ehrlichen und selbst verfassten Gedichte zur Veröffentlichung auf dieser Seite zusenden. Schreiben Sie mir hierfür einfach eine eMail (info@tod-traurig.de). Ich schenk Ihnen ein Lächeln...

Wenn Sie Ihr Beileidsschreiben oder Ihre allgemeine Beileidsbekundung mit einem aussagekräftigen Trauervers oder einem passenden Trauergedicht ausstatten möchten, dann sollten Sie einen kurzen Blick auf www.gedicht-und-spruch.de werfen. Dort finden Sie allerlei Trost spendende und zum Anlass der Trauer, des Abschieds und des Verlustes passende Trauergedichte zum Kondolieren. Bringen Sie Ihre tiefe Anteilnahme auf eine einfühlsame Art und Weise zum Ausdruck und überbringen Sie der Trauerfamilie Ihr Mitgefühl.

Copyright 2009 - 2014 Tod-traurig.de | Impressum